Professor Dr. Hans-Joachim Maaz (Psychoanalytiker und Autor) –

„Falsches Leben in einer narzisstischen Gesellschaft“

 

Dr. Hans-Joachim Maaz, geb. 1943, war von 1980 – 2008 Chefarzt der Klinik für Psychotherapie und Psychosomatik im Diakoniewerk Halle (Saale) und langjähriger Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für analytische Psychotherapie und Tiefenpsychologie (DGAPT). Er ist Vorsitzender des Choriner Instituts für Tiefenpsychologie und psychosoziale Prävention (CIT).

Der breiten Öffentlichkeit wurde Hans-Joachim Maaz durch sein Buch „Der Gefühlsstau. Psychogramm der DDR“ (1990) bekannt. Weitere wichtige Bücher von ihm sind: „Der Lilith-Komplex“ (2003), „Die Liebesfalle“ (2007), „Die narzisstische Gesellschaft“ (2012), „Hilfe! Psychotherapie“ (2014) und „Das falsche Leben“ (2017).

Hans-Joachim Maaz meldet sich immer wieder zur gesellschaftlichen Situation in unserem Land zu Wort und bezieht durch Vorträge und Publikationen, aber auch in Funk und Fernsehen zur aktuellen politischen Lage Stellung. Er war und ist ein kritischer Geist, der aus seinem Erfahrungshorizont heraus die Gegenwart schlüssig zu interpretieren versteht.

Die Veranstaltung findet im Bonhoeffersaal der Oberkirche St. Nikolai Cottbus statt.
(Zugang über den Seiteneingang der Oberkirche, Südseite, neben dem Schaukasten)

Der Eintritt zum Vortrag ist frei, am Ausgang ist um eine Kollekte gebeten.