Luther 2017

"Der wahre Schatz der Kirche ist das allerheiligste Evangelium der Herrlichkeit und Gnade Gottes."
(Martin Luthers 62. These)
 

Das Jahr 2017 bietet die außerordentlich günstige Gelegenheit, dass wir uns miteinander als Schatzsucher auf den Weg begeben und uns von dem großen Reformator Martin Luther die Richtung weisen zu lassen. Ich freue mich auf die Entdeckungen, die wir dabei machen werden. Wir haben 500 Jahre nach dem Thesenanschlag nicht nur ein großes Jubiläum zu feiern, sondern allen Grund, neu danach zu fragen, was heute Quelle unserer Zuversicht und Maßstab unseres Handelns sein kann.

Ich danke der Evangelischen Kirchengemeinde St. Nikolai, dass Sie auf vielfältige Weise, mit interessanten Themen, attraktiven Veranstaltungsformaten und in ökumenischer Weite das Reformationsjubiläum in Cottbus und darüber hinaus mitprägt. Mögen dabei die Kirchengemeinde und alle ihre Gäste zu glücklichen Schatzfindern werden, die sich am „allerheiligsten Evangelium der Herrlichkeit und Gnade Gottes“ erfreuen und von ihm in den Herausforderungen unserer Zeit inspirieren lassen!

Martin Herche
Generalsuperintendent

 

Die Evangelische Kirchengemeinde St. Nikolai Cottbus plant für das Jahr Jahr drei Veranstaltungsformate, die dem Reformationsjubiläum 2017 gewidmet sind:

Reformation predigen - Predigtreihe,

Reformation bedenken - Bürgervorträge,

Reformation leben - Events: Konzerte, Ausstellung, Dinner, Exkursionen u. a.

Auf diese Weise versuchen wir uns dem Reformationsgedenken geistlich, intellektuell und sinnlich zu nähern. Die Oberkirche St. Nikolai als Stadtkirche und größter Kirchbau der Niederlausitz wird so zum Zentrum des Reformationsjubiläums in der Niederlausitz. Als ganzjährig geöffnete Stadtkirche leisten wir damit einen Beitrag für die gesellschaftliche Allgemeinheit.

Sie sind herzlich eingeladen mit der Evangelischen Kirchengemeinde St. Nikolai Cottbus das Reformationsjubiläum 2017 auf verschiedene Weise zu feiern.

Alle Veranstaltungen sind offen für alle und im folgenden Flyer zusammengefasst:

Reformationsjubiläum.pdf

 

„Luther schaut Christus über die Schulter“ (Photo: Ralf Troppa, Skulptur: Walter Green)