Herzlich Willkommen in der evangelischen Kirchengemeinde St. Nikolai.

Sie finden uns in der Oberkirche in Cottbus sowie in den umliegenden Dörfern Branitz, Dissenchen und Merzdorf.
Lassen Sie sich einladen zu unseren Veranstaltungen und Gemeindekreisen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Oberkirche St. Nikolai
Oberkirchplatz 12
03046 Cottbus

Öffnungszeiten:

April bis Oktober: täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr
November bis März: täglich von 11:00 bis 16:00 Uhr

 

Gedanken zum Monatsspruch für April 2019

Jesus Christus spricht: Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende

(Matthäus 28,20).

Wieder treten wir in diesem Monat an das Kreuz von Jesus Christus, um seines Todes am Karfreitag zu gedenken, wieder dürfen wir gleich danach zu Ostern seine Auferstehung feiern. Er lebt – und wir alle bekommen seine Zusage: Ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.

Wir erleben in diesen Wochen das neue Erwachen, das Wachsen und Blühen von Pflanzen, Blumen, Bäumen und von Tieren. Und zugleich erfahren und erblicken wir, wie gefährdet das alles doch ist: die Wälder und Meere, die Landschaft und die darin lebenden kleinen und großen Tiere. Nicht wenige Menschen empfinden das nicht nur als Bedrohung des Lebens in seiner Vielfalt, sondern fühlen die Schrecken eines gewaltsamen Endes herannahen. Für Viele sind die Naturkatastrophen oder der Irrsinn von Kriegen und die alles beherrschende Sucht nach Höchstgewinnen ein deutliches Vorzeichen des gefährlich nahen Weltendes.

Das Wort des auferstandenen Christus lautet dagegen, dass er alle Tage bei seinen Menschen sein wird „bis an das Ende der Welt“ – freilich nicht bis zu einem negativen Endpunkt, sondern wie es wörtlich gemeint ist: „bis zur Erfüllung, zur Vollendung der Welt“. Nicht Untergang, Zerstörung, Vernichtung, alles, was uns jetzt Sorge und Angst auflegt, machen das Ende dieser Welt aus, sondern die Vollendung des Irdischen ist zu erwarten, wenn der lebendige Jesus Christus befreiend gegenwärtig ist. Wir treiben nicht hilflos und voller Angst dem Abgrund am Ende entgegen; wir sind jetzt und dann von IHM in sein Leben hineingenommen. Das verändert gewiss die Welt des Todes zum Frieden der Gottesherrschaft hin. Denn der lebendige Jesus Christus sagt: Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.

Dorothea Hallmann, Pfarrerin i. R.