Das Gemeindehaus in Branitz ist unter folgender Adresse zu finden:
An der Aue, 03042 Cottbus - Branitz

In regelmäßigen Abständen wird Gottesdienst gefeiert.

Die nächsten Termine finden Sie hier:

Gottesdienstkalender Gemeindehaus Branitz


Das kleine Gemeindehaus "An der Aue" feierte am 23. Juni 2013 sein 50- jähriges Bestehen.
In den letzten Jahren wurde das Gemeindeleben durch viele Aktivitäten von Gemeindemitgliedern im Ehrenamt bereichert.

Ein besonderes Ereignis war der Ostergottesdienst 2007 zur Einweihung des Glockenturmes für die umgesetzte Glocke aus dem Bodelschwingh Gemeindehaus, was mit einer Spendenaktion im gesamten Ortsteil und ehrenamtlichen Baumaßnahmen  ermöglicht werden konnte.

Danach folgten in den vergangenen Jahren ein neuer Außenanstrich, die Dachsanierung, Sanierung des Nebengebäudes, Wegebau und der Einbau einer neuen Heizung, die nun auf Erdgas umgestellt ist. Unterstützung bei den Außenarbeiten bekamen wir dabei auch von der Jugendfeuerwehr Branitz.

Wir feiern regelmäßig Gottesdienste. Zu einer schönen Tradition ist das gemeinsame Singen und Spielen eines Ständchens für Geburtstagskinder vor oder nach dem Gottesdienst geworden.

Zu besonderen Anlässen wie Sommerfest und Bibelwoche kommen viele Teilnehmer, darüber hinaus werden dann auch mit den Gemeinden Dissenchen und Merzdorf Kontakte gepflegt.

Anlässlich des Branitzer Oktoberfestes wurde schon mehrere Male auf Wunsch der Branitzer Bürgerschaft ein Erntedankgottesdienst im Festzelt gefeiert - mit der musikalischen Begleitung durch Bläser von Nachbargemeinden.

Höhepunkt in jedem Jahr ist die Christvesper am Heiligabend mit Krippenspiel.

Branitzer Gemeindemitglieder, die auch im Gemeindekirchenrat und im Gemeindebeirat vertreten sind, halten Kontakt zur Kirchenleitung von "St. Nikolai" und auch zum Bürgerverein und Ortsbeirat des Ortsteiles Branitz.

In der Seniorenbetreuung werden regelmäßig Hausbesuche bei Gemeindemitgliedern durchgeführt, die aus  gesundheitlichen Gründen nicht mehr an den Gottesdiensten teilnehmen können.

Ein regelmäßiges Mal- und Zeichenangebot ist seit dem Jahre 2000 fester Bestandteil der ehrenamtlichen  Gemeindearbeit.